Berufsbildende Schule Bingen



„BIG DATA, das ist das Thema für eure Generation“

BF2IM17 bucht Datenschutzworkshop

„Wir sind eine IT- Klasse, wir wissen schon alles…“. Selbstbewusst begrüßt ein Schüler die Medienpädagogin Michaela Brauburger am Morgen des 19.Oktobers 2017. Es kommt anders. Statt der befürchteten Gardinenpredigt wider den überhöhten Medienkonsum erhalten die Schüler/-innen praxisorientierten Sozialkundeunterricht. Wie lässt sich das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung im Zeitalter von BIG DATA mit der viralen Verbreitung von Informationen durchsetzen? Welche Lösungen sind im 21. Jahrhundert gesucht, um Datenschutz zu gewährleisten, CyberCrime zu unterbinden, die Verbraucher zu schützen? Welche Sicherheitseinstellungen kann ich an Browser und Smartphone vornehmen? Warum gilt STARTPAGE als effiziente und datenschutzfreundliche Suchmaschine, obgleich sie den Algorithmus von google verwendet? Wie nutze ich die Suchmaschine google, um mich auf mögliche Fragen des Personalchefs bei einem Vorstellungsgespräch vorzubereiten?
Demokratie in Deutschland 2017- anders als in den USA braucht es für die Weitergabe von Daten aus sozialen Netzwerken eine richterliche Anordnung. Anders als in China findet kein staatliches Scoring statt, um Menschen nicht anhand von digitalen Daten zu benachteiligen. Gleichzeitig fordert die Freiheit in der bundesrepublikanischen Gesellschaft, dass Nutzer selbstverantwortlich handeln, Grundrechte achten und Gefahrenpotentiale kennen.   
Auf den rasanten digitalen Wandel hat die Politik erste Antworten gefunden. Endlich müssen AGBs für die Verbraucher verständlich geschrieben werden, um die nachträgliche Löschung von Daten einzufordern. Ein Schritt nach vorn gegen die großen Medienkonzerne: 2018 tritt voraussichtlich die neue Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union EU DSdGV in Kraft.
Datenschutz gibt es nicht umonst. Er kostet Zeit, um Sicherheitseinstellungen regelmäßig zu überprüfen. Der Verzicht auf Komfort muss zu Gunsten der Datensicherheit in Kauf genommen werden.  
Wann hast du zuletzt über Datenschutz nachgedacht?
Wie viel Zeit bist du bereit in den Datenschutz zu investieren?
Wie gehst du mit demokratischen Freiheiten in Bezug auf Datenschutz um?
Interessierte Klassen bzw. Lehrkäfte können unter https://www.datenschutz.rlp.de/de/themenfelder-themen/schuelerworkshops/ den
4-stündigen Workshop buchen.

Text: Mirco Halterbeck, BF2IM17, 26.10.2017



08.11.2017