Berufsbildende Schule Bingen



Foto: Entladungsblitz

Informationsverarbeitung und Medien

Information über den einjährigen Bildungsgang
BERUFSFACHSCHULE I
Fachrichtung Gewerbe und Technik: Schwerpunkt Informationsverarbeitung und Medien

 

Zielsetzung

 

Die Berufsfachschule I (BF1) vermittelt eine fachrichtungsbezogene berufliche Grundbildung. Als Schülerin oder Schüler erwerben Sie berufsbezogene und allgemeine Grundkompetenzen. Zudem erfahren Sie Unterstützung bei dem Erkennen und Stärken individueller Fähigkeiten und Fertigkeiten.

 

 Der einjährige Bildungsgang wird in Vollzeitunterricht geführt.

Aufnahmevoraussetzung

Aufnahmevoraussetzung ist die Qualifikation der Berufsreife (Abschlusszeugnis der Realschule plus nach neun Schuljahren) oder ein gleichwertiges Zeugnis. Schülerinnen und Schüler, die das 10. Schuljahr erfolgreich abgeschlossen haben, können nicht aufgenommen werden.

Aufnahmeverfahren

Aufnahmeanträge erhalten Sie im Sekretariat oder hier: zum Formular.

Der Aufnahmeantrag muss mit den geforderten Nachweisen bis spätestens 1. März eines jeden Jahres bei uns eingegangen sein.

 Mit dem Aufnahmeantrag ist eine beglaubigte Kopie des Halbjahreszeugnisses der 9. Klasse der besuchten Schule vorzulegen.

Weitere Auskünfte erhalten Sie über das  Sekretariat

Lernmittel

Im Rahmen der Schulbuchausleihe erhalten Eltern bzw. andere Sorgeberechtigte oder volljährige Schülerinnen und Schüler, deren Einkommen bestimmte Grenzen nicht überschreitet, Schulbücher und ergänzende Druckschriften wie Arbeitshefte kostenfrei. Übersteigt das Einkommen bestimmte Grenzen, können Schulbücher  gegen eine Gebühr ausgeliehen werden.

Informationen hierzu erhalten Sie im Internet unter: externer Link folgtwww.LMF-online.rlp.de

Unterricht

Nach einer individuellen Förderdiagnose und Förderplanung bekommen Sie als Schülerin oder Schüler im ersten Schulhalbjahr eine gezielte Förderung insbesondere in den Fächern Deutsch/Kommunikation und Mathematik. Zudem entwickeln Sie Lerntechniken und Lernstrategien und erwerben grundlegende theoretische und praktische Kompetenzen in der Fachrichtung Gewerbe und Technik.

Im zweiten Schulhalbjahr verbinden Sie theoretisches und berufsübergreifendes Lernen in der Schule mit praktischem Lernen in Ihrem mindestens dreiwöchigen
Betriebspraktikum. Zur Förderung des Übergangs in die Berufsfachschule II wird Förderunterricht in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Englisch und Mathematik erteilt.

Stundentafel

 

 

Detaillierte Informationen zu den Inhalten des fachspezifischen Unterrichts Informationsverarbeitung und Medien erhalten Sie ganz am Ende dieser Seite.

Hier können Sie den Lehrplan einsehen:

externer Link folgtLehrpläne für die Berufsfachschulen in Rheinland-Pfalz

Abschluss

Zusätzlich zur Halbjahresinformation über die Leistungen in den berufsübergreifenden und berufsbezogenen Fächern erhalten Sie am Ende der Berufsfachschule I

-  ein Zertifikat über den Erwerb beruflicher Grundkompetenzen und

-  eine Dokumentation der Leistungen in den berufsübergreifenden Fächern.

Mit dem Besuch der Berufsfachschule I sind Sie als Schülerin oder Schüler vom weiteren Schulbesuch befreit, sofern kein Berufsausbildungsverhältnis begründet wird.

Der Besuch kann auf die Dauer einer Berufsausbildung angerechnet werden.

 

Anschlussmöglichkeiten

-  Berufsfachschule II zum Erwerb des qualifizierten Sekundarabschlusses I

Voraussetzungen sind ausreichende Leistungen in den Praxismodulen und ein Notendurchschnitt von mindestens 3,0 sowie mindestens zweimal die Note „befriedigend" in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Englisch, Mathematik in der Dokumentation der Leistungen in den berufsübergreifenden Fächern der BF1.

Ein gesonderter Aufnahmeantrag ist erforderlich.

-  Beginn eines Ausbildungsverhältnisses

 

Detaillierte Informationen zu den Inhalten des fachspezifischen Unterrichts Informationsverarbeitung und Medien: