Berufsbildende Schule Bingen



Empfang chinesischer Delegation auf Burg Klopp

Bingen. Zur Pflege der seit einem Jahr bestehenden Verbindung der Berufsbildenden Schule Bingen zu ihrer Partnerschule in der chinesischen Stadt Qindao wurde eine 24-köpfige Gruppe, bestehend aus verschiedensten Akademikern, nach zweiwöchiger Rundreise durch die Region und Städte wie Bonn, Köln und Frankfurtim Saal der Burg Klopp durch Bürgermeister Thomas Feser empfangen.

Die BBS ist nach dem SGG nun die zweite Binger Schule die den Trend zu Kontaktaufnahmen mit chinesischen Schulen und Unternehmen unterstützt.

Die Absicht des Besuchs war neben der Vertiefung des Kontakts auch, dass die chinesischen Gäste an der BBS die dortige „Bildung kennen lernen“, wie Schulleiter Johannes Olliges betonte, und sich mit Schülern und Lehrern über Ansichten zu Wirtschaft, Management und Naturwissenschaften austauschen konnten. Olliges bedankte sich bei den asiatischen Gästen für deren Kommen und „hofft eine lange Partnerschaft“.

Feser überreichte als Präsent der „heimlichen Weinhauptstadt Deutschlands“ ein Weinpaket und nahm im Gegenzug die herzlichen Gastgeschenke entgegen.

Das Treffen wurde im „Goldenen Buch“ durch die Unterschriften symbolisch festgehalten (Bild).

ncs/Foto. N. Salecker

(Artikel erschienen in der Ausgabe KW 26 vom 30.06.2010 in der Neuen Binger Zeitung)



11.07.2010