Berufsbildende Schule Bingen



Ein Jahr Schulpartnerschaft mit dem Lycée Montchapet in Dijon

Am 8. Oktober bestand die Schulpartnerschaft zwischen der BBS Bingen und dem Lycée Montchapet in Dijon genau ein Jahr. Zum Jubiläum absolvierte die Klasse BOS2W10 (Berufsoberschule II Wirtschaft) einen viertägigen Partnerschaftsbesuch in Dijon und der Region Burgund.

Nach einem Empfang durch den Leiter Robert Leboeuf und das Kollegium der Partnerschule lernten die Schülerinnen und Schüler französische Klassen und deren Unterricht kennen. Ein leckeres französisches Essen in der schuleigenen Cafeteria durfte natürlich auch nicht fehlen.

Im weiteren Programmverlauf erkundeten die Binger Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren französischen Pendants das Arbeitsleben und die Freizeit im Burgund.

Den Auftakt bildete ein Besuch im Cassissium, der Produktionsstätte des weltberühmten Cassis. Dieser Likör auf der Basis der schwarzen Johannisbeere verfeinert Champagner zu Kir Royal. France3, ein regionaler Fernsehsender, und die Firma SEB, ein Hersteller von Küchengeräten, öffneten den Schülerinnen und Schülern ihre Firmentore. Auch die Möglichkeiten, Betriebspraktika in Frankreich zu absolvieren, wurden bei diesen Unternehmensbesuchen eruiert.

Den Abschluss der Fahrt bildete ein Besuch in der Binger Partnerstadt Nuits-Saint-Georges. Hier beendete ein typisch burgundisches Mittagessen das Programm.

Die Begeisterung über den Frankreich-Besuch war einstimmig, als die Schülerinnen und Schüler im Bus die Tage in Frankreich Revue passieren ließen.

Die BBS Bingen erwartet nun den Gegenbesuch der französischen Partner im November. Dann wird in Bingen, wie auch schon in Dijon, weiter an der Vertiefung der Partnerschaft gearbeitet.

 

Die Klasse BOS2W10 der BBS Bingen vor dem Cassissium. 

 


 

Schulleiter Robert Leboeuf (links) begrüßt die Delegation der BBS Bingen. 

 

 



06.11.2010