Berufsbildende Schule Bingen



Schulkinotag im Binger Kino

Am Dienstag, 22. November 2011 nahm die BBS Bingen mit ausgewählten Klassen der Höheren Berufsfachschule am Schulkinotag teil.

Teilnehmer des Kinoseminars waren folgende Klassen:

Höheren Berufsfachschule Organisation und Officemanagement :  HBFO  11 a, b

Höhere Berufsfachschule Handel und e-commerce: HBFH 11.

 

Im Begleitmaterial zur Schulkinowoche des Pädagogischen Landesinstitutes wird informiert: „Kinoseminare bieten Schulklassen die Möglichkeit mit dem Film im Kino zu arbeiten. Ausgewählte Referenten führen zu Beginn des Films in die Thematik und Dramaturgie ein und diskutieren im Anschluss die Inhalte und filmsprachlichen Besonderheiten.“ Hierfür ist eine 45minütige Diskussionszeit vorgesehen.

 

Nach der positiven Resonanz auf das  Pilotprojekt im letzten Jahr wurden in diesem Schuljahr folgende Themen behandelt:

 

Multikulturelle Gesellschaft, Migration, soziales Milieu in der Stadt, Drogen, Gewalt, Jugendkriminalität, Identität, Sozialisation, Freundschaft, Familie und Schule.

 

Gezeigt wurde der Film: „Knallhart“

 

Inhalt: Der 15-jährige Michael und seine Mutter Miriam müssen ihre Bleibe, die

            Zehlendorfer Villa, verlassen. Sie ziehen um in den sozialen Brennpunkt

            Neukölln. Dort geht Michael zur Schule und gerät in einen Teufelskreis aus

            Diebstahl, Hehlerei und Drogenhandel.

 

Es handelt sich um eine Maßnahme zur Gewaltprävention und Gesundheits-förderung in den Unterstufen der Höheren Berufsfachschule Organisation und Officemanagement  bzw. Handel und E-Commerce als Ergänzung zu den Präventionsveranstaltungen in der Berufsfachschule. Die Schülerinnen und Schüler wurden durch das Kinoseminar insbesondere für die Themen: Freundschaft und „falsch“ verstandene Freundschaft in der Peergroup  im Zusammenhang mit Drogen, Gewalt und Jugendkriminalität  und das multikulturelle  Schulleben an einer Brennpunktschule in der Großstadt Berlin sensibilisiert und zum Nachdenken angeregt.

 



06.12.2011